BaerCoil HSSE-TiN Gewindeformer M 4 x 0,7 EG (mit Übermaß für Drahtgewindeeinsätze)

53,61 €*

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Ab Lager

Versand am gleichen Tag bei Bestellung innerhalb von 8 Std. 2 Min.

Für diesen Artikel ist zusätzlich auch Expressversand möglich

Artikel-Nr. B3607
EAN 4058462001758
Produktinformationen

BaerCoil HSSE-TiN Gewindeformer M 4 x 0,7 EG (mit Übermaß für Drahtgewindeeinsätze)

BaerCoil® Maschinengewindeformer werden hauptsächlich zur Reparatur von Gewinden oder zur Verstärkung von Gewinden in Verbindung mit Drahtgewindeeinsätzen eingesetzt. Der Gewindeformer wird zur Herstellung des Aufnahmegewindes für Gewindeeinsätze der Abmessung M 4 x 0,7 eingesetzt. Das Aufnahmegewinde für Drahtgewindeeinsätze M 4 x 0,7 wird auch als EG-Gewinde (Einsatzgewinde) oder STI-Gewinde (Screw Thread Insert) bezeichnet und hat ein Übermaß, damit nach dem Einbau des Gewindeeinsatzes wieder das normale Ausgangsgewinde M 4 x 0,7 entsteht.

Gewindeformer werden auch als Gewindefurcher bezeichnet und haben die Aufgabe, das Material zu verformen oder zu plastifizieren. Diese Materialverdichtung bewirkt eine Verdichtung des Aufnahmegewindes. Das Resultat: Das Gewinde, in das der BaerCoil® Drahtgewindeeinsatz eingedreht wird, weist eine deutlich höhere Belastbarkeit auf. Darüber hinaus ist das Gewindeformen dem Gewindeschneiden deutlich überlegen. Es ist schneller, die Oberflächengüte ist besser, es entstehen keine Späne. Der Gewindeformer hat eine längere Lebensdauer.

Beim Gewindeformen werden die Fasern des Werkstoffs durch das polygonale Profil gestaucht und nicht - wie beim Gewindeschneiden - durchtrennt. Dadurch wird eine höhere Werkstofffestigkeit und eine glatte Oberfläche erzielt. An den Spitzen des entstehenden Gewindes werden kleine Formtaschen gebildet.
Da beim Gewindefurchen hohe Reibungskräfte auftreten, ist darauf zu achten, dass eine ausreichende Schmierung gewährleistet ist. Schmiernuten sorgen für die notwendige Schmierung bis zu einer Tiefe von 2,5 D.
Nicht alle Werkstoffe sind für die Kaltumformung geeignet. Leichtmetalle, Reintitan, Buntmetalle und Stähle sind u.a. gut geeignet. Die erforderlichen Drehmomente können bei manueller Anwendung nicht erreicht werden. Ein maschineller Einsatz ist daher unumgänglich.

Die Kombination von BaerCoil® Gewindeformen und BaerCoil® Drahtgewindeeinsätzen ermöglicht neue Dimensionen in der Konstruktion, Entwicklung neuer und Verbesserung bestehender Bauteile. Zugversuche hierzu wurden im mechanischen Prüflabor CryoMaK am Institut für Technische Physik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) durchgeführt.


Vorteile von Gewindeformern

  • Es fallen keine Späne an
  • Bis zu 20-fach höhere Standzeit (im Vergleich zu Gewindebohrern)
  • Gleichzeitig für Durchgangloch und Sackloch
  • Breite Werkstoffpalette kann bearbeitet werden
  • Ein Verschneiden des Gewindes ist unmöglich
  • Keine Steigungs- oder Flankenwinkelfehler
  • Sehr hohe Lehrenhaltigkeit
  • Höhere Festigkeit des Aufnahmegewindes durch Materialverformung bzw. nicht unterbrochenen Faserverlauf
  • Höhere Oberflächengüte
  • Viel höhere Schnittgeschwindigkeit

Vergleich

Zugfestigkeit in N/mm2
ohne
Baercoil®
mit Baercoil®
und geschnittenes Gewinde
mit Baercoil®
und geformtes Gewinde

 

Faserverlauf beim Gewindeformen
Die Dauerfestigkeit des Gewindes wird durch die Materialverpressung erhöht
Faserverlauf beim Gewindeschneiden

Baumasse

Durchmesser 4
Nenndurchmesser in Zoll 0,194
Nenndurchmesser in mm 4,94
Steigung 0,7
Steigung in mm 0,7
Abmessung M 4 x 0,7 EG/STI

Eigenschaften

Produktgruppe Gewindeformer
Drahtgewindeeinsätze - Gewindebohrer
Produktart BaerCoil Gewindeformer
Gewindenorm M EG/STI: Metrisches ISO-Regelgewinde für Drahtgewindeeinsätze nach DIN 8140-2
Toleranz ISO2/6HX mod.
Richtung Rechts
Standard Werksnorm
Material HSSE TiN
Zugfestigkeit bei Raumtemperatur bis 850 N/mm² | 25,5 HRC

Technische Informationen – Gewindeformer

Kernloch: 4,6 mm
Kernloch
4,6 mm
Bild Lochtyp: https://media.baer.tools/media/vector/19/52/9d/durchgangsloch_und_sackloch.svg
Lochtyp
Durchgangs- und Sackloch bis 2,5 x D
Bild Form: https://assets.baer.tools/media/34/7b/33/1685385533/Gewindeformer.svg
Form / Geometrie
Form C mit Schmiernuten
Bild Anschnitt: https://media.baer.tools/media/vector/59/5d/26/gewindebohrer_anschnitt.svg
Anschnitt
2-3 Gänge
Bild Spanabfuhr
Spanabfuhr
Spanlos
Bild Kühlung: https://media.baer.tools/media/vector/41/a7/9a/gewindebohrer_aussenkuehlung.svg
Kühlung
Außenkühlung und -Schmierung
Bild Material: https://media.baer.tools/media/vector/0e/86/6e/gewindebohrer_beschichtung_tin.svg
Material
HSSE TiN
Bild Zugfestigkeit: https://media.baer.tools/media/vector/c0/4a/39/zugfestigkeit.svg
Zugfestigkeit bei Raumtemperatur
bis 850 N/mm² | 25,5 HRC
Toleranz: ISO2/6HX mod.
Toleranz
ISO2/6HX mod.

Einsatzzwecke

Alle üblichen Anwendungen zur Gewindereparatur und Gewindeverstärkung von Durchgangs- und Sacklochgewinden mit besonders hohen Anforderungen an die Auszugsfestigkeit.

Technische Zeichnung

D1 4,94 mm
D2 6,0 mm
L1 70 mm
L2 14 mm
Durchmesser 4
Vierkant 4,9 mm

Anwendung – Beispielmaterialien

Baustähle, Einsatzstähle Schnittgeschwindigkeit vc in m/min
1.0050 St 50-2 40 - 45
1.0718 11SMnPb30 40 - 45
1.7131 16MnCr5 40 - 45
1.7320 20MoCr3 35 - 45
Legierte Stähle, Vergütungsstähle Schnittgeschwindigkeit vc in m/min
1.0511 C40 35 - 40
1.1269 Ck85 35 - 40
1.1193 Cf45 35 - 40
1.0601 C60 35 - 40
Rostfreie Stähle (ferritisch, austenitisch, martensitisch) Schnittgeschwindigkeit vc in m/min
1.4105 X6CrMoS17 15 - 20
1.4301 X5CrNi18-10 (V2A) 15 - 20
1.4571 X6CrNiMoTi17-12-2 (V4A) 15 - 20
1.4125 X105CrMo17 15 - 20
Reinaluminium, Aluminiumguss- und Knetlegierungen Si < 10% (mittlere Spanlänge) Schnittgeschwindigkeit vc in m/min
3.0205 Al99 40 - 45
3.3315 AlMg5 40 - 45
3.1645 AlCuMgPb 40 - 45
3.2373 G-AlSi9Mg 35 - 40
Kupferlegierungen, Messing (langspanend) Schnittgeschwindigkeit vc in m/min
2.0060 E-Cu 57 40 - 45
2.0321 CuZn37 (Ms58) 40 - 45
2.1020 CuSn6 40 - 45

Schnittgeschwindigkeit vc [m/min] = (Außendurchmesser * π * Drehzahl) / 1000

Drehzahl n [1/min] = (Schnittgeschwindigkeit in m/min * 1000) / (Außendurchmesser * π)

Vorschubprogrammierung [mm/min] = Drehzahl * Steigung

Bitte beachten Sie, dass die oben angegebenen Schnittgeschwindigkeiten als Richtwerte zu verstehen sind und je nach Schmierung und Betätigung angepasst werden müssen.

Video Gebrauchsanweisung